Einloggen
  • AutoJo GbR
  • KüchenRose
  • HoWei-Haus
  • Armin Schmidt Suzuki
  • Automaten Senf
  • Hetzer Technik
  • Rosenbrauerei
  • css slider
css slider by WOWSlider.com v8.5

Geburtstage

 

Hallenturnier der II. Mannschaft

10 Mannschaften traten zum Turnier um den Pokal von Uwes Sportshop an, der SV Ebersdorf gewann das Finale im spannenden Neunmeterschießen gegen die SG Krölpa/Ranis.

 

Vorbereitung:

1.-3. Februar Werdau

09.2. Oppurg I gegen Hermsdorf in Neustadt, 14:00Uhr

17.2. Ranis I gegen Oppurg I

23.2. Auma I gegen Oppurg I

1.-3.3. frei

10.3. Pößneck II gegen Oppurg I

17.3.

 

erste Punktspiele 2019:

24.03.2019 Oppurg I - Schleiz II und

31.03.2019 Zwackau - Oppurg II

Filter
  • Sicherer Heimerfolg

    Oppurg   -   Klengel/Serba   5 : 1 (1:0)

    Der Gast kam mit der Empfehlung, stets gut gespielt zu haben, auch wenn das Ergebnis dies nicht immer widerspiegelte. Dies wurde auch in der ersten Halbzeit bestätigt. Oppurg hatte zwar Chancen, aber es bedurfte einer starten Aktion von Bloche und Lochner, um den Führunghstreffer zu erzielen (Bloche/28.min.). Die ersten fünf Minuten nach der Pause leiteten das Desaster für die Gäste ein: Gelb/Rot für den Libero nach einem Foul an Plass, den fälligen Freistoß von der Grundlinie nutzte Lochner per Kopf zum 2 : 0 (48.min.). Danach spielte nur noch Oppurg und kam durch Tore von Becher (53.min.), Müller (65.min.) und Razavi (69.min.) zum 5 : 0, ehe M. Wepryk in der Schlußminute zum Ehrentreffer erzielen konnte. Trotz des Sieges-Ottendorf und Ranis bleiben den Oppurgern auf den Fersen.

  • Auswärtshürde übersprungen

    SV Crispendorf   -   TSV Oppurg   0 : 3 (0:1)

    Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel, das aber die Oppurger gut gelöst haben. 16 Spieler standen dem ÜL Schwalme zur Verfügung, so dass er diesmal die Qual der Wahl hatte. Oppurg im ersten Spielabschnitt bestimmend, doch es dauerte bis zur 32. Minute, ehe der erste Treffer fiel. Eckball von Plass, Razavi war mit dem Kopf zur Stelle und nickte ein. Nach dem Wechsel kam die stärkste Phase der Hausherren, doch ausgerechnet da erzielte der Gast seinen zweiten Treffer: Freistoß von Hölzer nahe  der Mittellinie, Bockner touchiert den Ball und der Keeper ist machtlos (67.min). Die Gastgeber steckten nie auf, doch die eingewechselten Becher und Müller machten den Sack zu: blendende Vorlage von Becher in den Lauf von Müller und die endgültige Entscheidung war gefallen (78.min.). Wiederum überzeugend im Oppurger Team Torwart Erik Heysek, der besonders im zweiten Abschnitt die Null festhielt.

  • Unentschieden im Kirmesspiel

    TSV Oppurg - TSG Zwackau   2 : 2 (1:1)

    210 Zuschauer fanden den Weg zum Kirmesspiel und sahen am Ende ein vom Ergebnis her enttäuschendes Unentschieden. Es war ein Festival der vergebenen Chancen. Die erste hatte der Gast, als eine scharfe Eingabe am leeren Oppurger Tor vorbei strich und keinen Abnehmer fand. Nur eine Minute später war Rasavi zur Stelle und erzielte die Führung (6.Min.). Nur zwei Minuten später wurde er im Strafraum von den Füssen geholt, doch den fälligen Elfmeter konnte Hölzer nicht im Gästetor unterbringen. Stattdessen fiel der Ausgleich nach 20 Minuten durch Klemann. Die Hausherren entwickelten im zweiten Abschnitt viel Druck gegen eine konditionell abbauenden Zwackauer Mannschaft. Chance auf Chance wurde erspielt, doch das Tor wurde nicht gefunden.P.Müller traf dann dennoch zum 2:1 (68.Min.) ins entlegene Dreiangel. Abseits oder nicht, Kuknat machte den für die Gäste mehr als glücklichen Ausgleich. Die Kritik an nahezu allen Oppurger Spielern hinsichtlich des Unvermögens, die Chancen zu nutzen, war in aller Munde.

  • Verdienter Auswärtssieg.

    Den ersten dreier Auswärts haben sich die Jungs durch Kämpferische und Spielerische

    bessere zweite Halbzeit voll verdient.

    Lob ans ganze Team und schöne Ferien !!!

  • Vorschau

    SV 1910 Kahla II   -   TSV Oppurg I

    Zwei Auswärtsspiele in Folge haben die Oppurger zu bestreiten. Gegen den Aufsteiger aus der Kreisliga Jena werden die Oppurger nur bestehen können, wenn es gelingt nahtlos an die Leistungen der letzten Wochen anzuschließen. Vielleicht gelingt es auch mal, über die volle Distanz mit höchster Konzentration zu spielen. Der Gastgeber hat zum Teil spektakuläre Ergebnisse erzielt, blieb aber auch von Mißerfolgen nicht verschont. Ein Spiel mit vermutlich völlig offenen Ausgang, sodaß die Tagesform den Ausschlag geben könnte.

  • Auswärtsniederlage

    Auswärtsniederlage in Unterzahl

     

    Die D-Junioren des TSV 1898 Oppurg gastierten am vergangenem Samstag beim FSV 1999 Remptendorf.

    Von Anfang an stand die Partie unter keinem guten Stern für die Oppurger Mannschaft,wurde doch klar das man erhebliche personelle Probleme zu meistern hatte. Als dann zu guter letzt am späten Freitag Abend noch die 6. Absage per Mail ins Haus flatterte war guter Rat teuer,denn unser 12-Mann kader hatte sich halbiert.Aufgrund der Kürze der Zeit konnte das Spiel nun weder verlegt noch absesagt werden - also entschlossen wir uns nach kurzer Beratung "das Ding durchzuziehen"

     

    Sicherlich kann nun darüber diskutiert werden ob das die beste Lösung war oder man doch andere Möglichkeiten in betracht hätte ziehen sollen. Wir als Trainerteam haben uns für die Durchführung des Punktspieles entschieden.

     

    Rein ins Spiel und gleich mit dem ersten Angrifferzielte Remptendorf das 1:0 und uns schwante böses. Doch es sollte über weite Strecken der Partie anders kommen,denn da wir nichts zu verlieren hatten spielten die 5 Feldspieler frei auf,kämpften um jeden Ball,gingen lange Wege um den Ball vom Tor fern zu halten und was doch auf das Tor kam fischte L.Scholz mit einer Serie von Glanzparaden weg.So machten wir es den Gastgebern verdammt schwer und wurden sogar mit dem 1:1 Ausgleichstreffer durch M.Müller belohnt.Erst in der letzten Minute von Halbzeit 1 schafften es die Gastgeber den 2:1 Führungstreffer zu erzielen.

    Mit Beginn der 2.Hälfte kassierten wir das 3:1,leider  viel zu schnell und nun schien es wohl nur noch eine Frage der Zeit bis Oppurg auseinander brechen würde.Doch obwohl die Beine nun sichtlich schwerer wurden gaben sich die Oppurger Jungs noch nicht geschlagen und hielten weiterhin tapfer dagegen. Mit fortschreitender Spieldauer machte sich die Unterzahl mehr und mehr bemerkbar und bald stand es 6:1. Doch selbst bei diesem Spielstand wehrte man sich und wurde mit dem 2. Treffer durch J.Pernt belohnt.

    Doch leider meinte es der Fussballgott nicht besonders gut mit Oppurg,denn beim Treffer zum 7:2 verletzte sich der ansonsten gut aufgelegte L.Scholz an der Schulter und so musste das Spiel in der 53.Minute abgebrochen werden.

     

    An dieser Stellenoch einmal ein ganz,ganz dickes Lob vom Trainerteam,war es doch trotz Unterzahl die beste kämpferische Leistung der Saison und schade für die Jungs denn 7 Gegentreffer hatten sie nicht verdient !

     

    ES SPIELTEN: LUKAS SCHOLZ;MAURICE MÜLLER;LENNOX MÜLLER;JULIAN RIEDEL;LEON HILDEBRANDT & JEREMY PERNT !

     

     

     

    R.Pfister

  • Oberböhmsdorf - Oppurg II 1:1 (0:0)

    In diesem Spiel verdienten sich die Jungs aus Oppurg den Punkt redlich. Eigentlich waren es am Ende sogar 2 verlorene Punkte denn man war dem Sieg näher als der Gastgeber. Von Beginn an suchten die Gäste den Weg nach vorn. Die beste Möglichkeit zur Führung vor der Pause hatte F. Plass - er verzog jedoch aus 11m und der Ball ging neben das Tor. Die Angriffe der Gastgeber fing die um Libero M. Fritz organisierte Abwehr ab oder wurden sichere Beute des jungen und tadelosen haltenden Keepers E. Hejsek.
    Nach der Pause, Oppurg jetzt in Unterzahl da J. Andrejczuk vom Schiedsrichter vom Platz gestellt wurde, spielten die Gäste weiter nach vorn. Ein Abspielfehler in der eigenen Hälfte ermöglichte den Rand-Schleizern eine unverhoffte Gelegenheit. Diese nutzten sie und erzielten die 1:0 Führung. Aber Oppurg blieb am Drücker. Eine tolle Moral und enormer Wille nicht als Verlierer den Platz verlassen zu müssen zeichnete die Oppurger Elf aus. In Unterzahl waren sie das bessere Team. Als M. Bloche im 16er gefoult wurde nutzte L. Hasselmann die Chance und erzielte den Ausgleich. Als L. Hasselmann nur durch eine Notbremse bei einen Konter gestoppt werden konnte, war auch der Gastgeber nur noch zu zehnt. Kurz danach die größte Möglichkeit für Oppurg in Führung zu gehen. F. Plass' Schuss wurde im letzten Moment von der Linie geschlagen. In der 90. Minute erneut eine rote Karte für Oberböhmsdorf. Ein erneuter Konter der Oppurger -  und wieder wurde L. Hasselmann nur durch Foulspiel kurz vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt. Eine große Möglichkeit der Gäste den Siegtreffer zu erzielen wurde dadurch unterbunden.
    Am Ende 3 rote Karten in einem dennoch insgesamt fairen Spiel. Großer Kampf und Wille wurden auf Oppurger Seite nur mit einem Punkt belohnt.

  • Leistungsgerecht

    TSV Oppurg I   -   SG Hirschberg I   1 : 1 (0:1)

    Schütze und Kersten die Torschützen

     Blochberger hält Elfmeter

    Was ist los beim TSV? Wie gegen Ranis auch war der Gastgeber zunächst nicht auf dem Platz. Die SG, bestehend aus den Spielern von  Hirschberg und Blankenstein, spielten nach Belieben auf. Dagegen gelang den Oppurgern zunächst fast nichts. Folgerichtig fiel auch die Gästeführung nach 10 Minuten. Wer allerdings der Torschütze war, blieb auch nach dem Spielende im Dunkeln. In der Statistik jedenfalls wird M. Kersten geführt. Doch die Gastgeber erwachten und nach einer guten Viertelstunde waren auch die Oppurger gefährlich vor dem Gästetor. Schütze flanke von rechtsaußen, Bockner brachte aber den Kopfball nicht im Tor unter. Ebenso bei einem Eckball von der linken Seite, als sein Kopfball am langen Pfosten vorbei strich. Oppurg nun auf Augenhöhe mit dem Gast, der aber weiterhin im Angriff kreuzgefährlich blieb. Straube bekümmerte sich zusehens besser um Hammerschmidt, was dem Oppurger Spiel sehr zu Gute kam. Der gefährliche Gästespieler mußte später ohne gegnerischem Verschulden verletzt vom Platz; die Oppurger wünsche eine schnelle Genesung.Die knappe Führung der Gäste zur Paus war angesichts der sehr starken Anfangsviertelstunde nicht unverdient. War es bis zur Halbzeit schon ein gutes Kreisoberligaspiel, so steigerten sich beide Mannschaften nach dem Wechsel zur Freude der Zuschauer nochmals. Es folgte ein fast offener Schlagabtausch mit spannenden Strafraumszenen im Fünfminutentakt. Gleich nach Wiederanpfiff brachte ein Eckball die Oppurger Abwehr in höchste Not. Im Gegenzug kam der Ball an der Strafraumgrenze  zu J. Schütze, ein Haken und sein Schuß mit dem eigenlich schwächeren linken Bein schlug im Gästetor ein. Die nächste tolle Gelegenheit hatte A. Rein, der völlig freigespielt, den Ball über den Torwart, aber auch über die Querlatte brachte. Auch die SG hatte die große Möglichkeit zur Führung, doch der Querpaß von der linken Seite in der Oppurger Fünfmeterraum fand keinen Abnehmer. Das Hin und Her dauerte bis zu 85. Minute. Schiedsrichter Baumbach (Jena) ahndete die Abwehraktion von Marc Blochberger, der den im Urlaub befindlichen  Christian Lange bestens vertrat, mit einem Foulelfmeter. Aus Oppurger Sicht eine mehr als strittige Entscheidung, denn Blochberger spielte den Ball vor den einschußbereiten S. Gäbelein. Doch Blochberger behielt die Nerven, der Schütze  M. Wirth nicht. Den in die Tormitte gesetzten Ball konnte er abwehren. So blieb es beim Unentschieden mit dem beide Mannschaften wohl gut leben können. Ros.

  • SV 61 Weira - TSV 1898 Oppurg II 2:3 (2:0)

    Was die Oppurger Mannschaft in der 1. Halbzeit zeigte war eine Frecheit die seinesgleichen sucht. Verdient lag man mit 0:2 zurück.

    Das Spiel änderte sich komplett nach dem Wechsel. L. Hasselmann, jetzt für den glücklosen E. Hejsek in der Partie, belebte das Angriffsspiel der Gäste. Plötzlich sah man eine kämpfende Oppurger Mannschaft die auch spielerisch Akzente setzte. Chancen wurden herausgespielt. Hatte M. Bloche noch Pech mit einem Pfostenschuss, machte es D. Sassner wenige Minuten besser und markierte den Anschlusstreffer. Der Oppurger Schwung riss nicht ab und M. Bloche erzielte nur 5 Minuten später den Ausgleich. Da war eine Stunde gespielt und ein Auswärtssieg wieder realistisch. Allerdings verflachte die Partie. Weira mit einem fulminaten Freistoss an die Querlatte hatte in der Folge die einzige Möglichkeit in der 2. Halbzeit. Kurz vor dem Ende dann noch einmal ein sehenswerter Angriff der Gäste. Über P. Engelmann und L. Hasselmann kam der Ball in den Weiraer 16er und F. Plass erzielte den viel umjubelten Siegtreffer.

    Am Ende kamen die Oppurger mit einem blauen Auge davon, holten die erhofften 3 Auswärtspunkte und siegten aufgrund der enormen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit nicht unverdient.

  • Lochner zweimal erfolgreich

    Rodatal Zöllnitz I   -   TSV Oppurg I    0 : 2 (0:1)

    Übungsleiter Schwalme war zum Improvisieren gezwungen: Hercher und Conrad mußten pausieren, zum Glück war aber Rein einsatzfähig. So kamen Fitz und Lochner neu in die Mannschaft. Willy Lochner stand schon nach zwei  Minuten im Mittelpunkt: Ecke von Schütze, Rein behauptet den Ball und bedient Lochner. Doch aus Nahdistanz jagt er den Ball noch am Tor vorbei. In der 15. Minute machte er alles besser: Eckball von links durch Fritz, Lochner steigt am höchsten und köpft den Ball zum Führungstreffer ins Netz. In der ersten halben Stunde kontrollierte der Gast das Spiel und gestattete den Hausherren nur wenig. Oppurg war bis dahin die aktivere Mannschaft. Allerdings hatten es die 15 Minuten vor der Pause in sich: Schwerstarbeit für die Oppurger Hintermannschaft. Zöllnitz drängte nun mit aller Macht das Ausgleichstor. Allein fünf Eckbälle in Folge waren zu registrieren und alle samt nicht ungefährlich. Doch der Gast überstand diese Drangperiode der Hausherren unbeschadet, auch weil beim Gastgeber zum Glück die Abschlußaktionen überhastet erschienen. Nach dem Wechsel übernahmen die Gäste wieder die Initiative. Chancen wurden erarbeitet doch es dauerte bis zur 63. Minute, ehe das 18jährige Nachwuchstalent Lochner wieder zuschlug: nach einem langen Ball überlief er die gegnerische Abwehr und auch der Torwart hatte keine Abwehrmöglichkeit. Man hatte zunehmend den Eindruck, dass Zöllnitz sich mit der Niederlage abgefunden hatte. Die Oppurger Abwehr jedenfalls hatte nichts unlösbares mehr zu leisten. Für den toll kämpfenden Fritz kam nach 70 Minuten Engelmann ins Spiel, später auch noch Felkel (für Rein) und Saßner (für Lochner). Fast hätte der Gast noch das 0 : 3 erzielen können, doch bei einem Kopfball von Bockner stand der Pfosten im Weg. Oppurg siegte in Zöllnitz nicht unverdient, auch wenn es der Gastgeber den Gästen über weite Strecken nicht leicht machte. Janne König war in einem fairen Spiel ein sicherer Leiter.

  • TSV 1898 Oppurg II - SG Ranis/Krölpa II 1:1 (1:1)

    In diesem Heimspiel, ausgetragen am Freitag Abend unter Flutlicht, wollten die Gastgeber endlich den ersten Heimsieg einfahren. Am Ende musste man sich mit einem Remis gegen die SG begnügen. Der Beginn war vielversprechend, Oppurg machte Druck und M. Becher gelang die frühe Führung nach 12 Minuten. Sicherheit gab dieser Vorsrpung aber nicht. Die SG kam ab der 20. Minute immer besser in Fahrt und S. Lindig im Oppurger Tor und die vielbeinige Abwehr um den souveränen Libero J. Schander hielt den knappen Vorsprung. In der 44. Minute war es aber dann soweit, Ch. Schubert tanzte 2 Gegenspieler aus, sein Schuss landete am Pfosten und prallte zu Franke der aus 5 Metern ohne Gegenwehr den Ball zum Ausgleich ins Oppurger Tor schieben konnte.
    Nach dem Wechsel versuchten beide Mannschaften weitere Tore zu erzielen, Gelegenheiten hatten beide Teams dazu. M. Bloche auf Oppurger Seite und Ch. Schubert auf der anderen hatte die besten Möglichkeiten - konnten den Ball aber nicht im gegnerischen Kasten unterbringen.

    Am Ende geht dieses Remis völlig in Ordnung. Die ca. 100 Zuschauer sahen ein temporeiches Spiel mit einer, im Vergleich zu den letzten Spielen, verbesserten Oppurger Mannschaft die gegen eine Starke SG um diesen Punkt redlich kämpfen musste. Schiedsrichter Hennig war ein souveräner Leiter der Partie.

    Am nächsten Spieltag reist Oppurg II zum SV Weira - der Letzte empfängt den Vorletzten!

  • Oppurg gewinnt das Derby

    TSV Oppurg I   -   SG Ranis/Krölpa I   4 : 2 (3:1)

    Schütze ( 2), Rein und Hercher Torschützen für Oppurg, Ludwig und Schubert für Ranis

     

    Die knapp über 500 Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Sie sahen eine faire, ritterlich ausgetragene Partie mit vielen rassigen Duellen. Zunächst hatte der Gast erstaunliche Narrenfreiheit auf dem Oppurger Platz. Angriff auf Angriff rollte in Richtung Lange-Tor doch nennenswertes sprang nicht heraus. Allerlings mußte er mindesten zweimal in höchster Not sein Können unter Beweis stellen. Der erste Oppurger Angriff fand erst nach 24 Minute statt, als Hercher in den Strafraum eindrang, aber abgeblockt wurde. Beim zweiten Vorstoß sah es schon anders aus: Kopfballdoublette am Fünfmeterraum und Hecher köpft ins Tor (27.min.). Für die Gäste kam es noch schlimmer, als nur drei Minuten später Schütze auf der anderen Seite in der Straraum ging, gegen den fulminanten Schuß fast vom Strafraumeck war kein Kraut gewachsen. Oppurg führte 2 : 0 und  der Spiel verlauf war auf den Kopf gestellt. Doch die Spieler der SG wollten das schnelle Anschlußtor und schafften es: Luwdig nutzte das inkonsequente Abwehrverhalten von Straube aus und schoß den Ball ins lange Eck - unerreichbar für Lange (40.min.) Doch die Freunde währte nicht lange. Drei Minuten nach dem Anschlußtreffer folgte das 3 : 1. Es war fast die Kopie des ersten Oppurger Treffers. Kopfballdoubletten am Fünfmeterraum. Diemal wird Rein freigespielt und gegen seinen wuchtigen Kopfball hat Baumgart keine Chance. Die Gästespieler kamen mit dem festen Willen aus der Kabine das Blatt zu wenden. Es folgte aber das schönste Tor des Tages auf der anderen Seite: Rein behauptete das Leder auf der linken Seite gegen zwei Abwehrspieler, seine gut 30m-Pass erreichte Schütze. Gegen seinen Volleyschuß hatte Baumgart keine Chance (63.min.). Selbst der zahlreiche Raniser Anhang kam nicht umhin, den Respekt zu diesem tollen Tor auszusprechen. Übungsleiter Schwalme nahm den seit Wochen angeschlagenen Rein aus dem Spiel. Lochner, später Engelmann und Andruczek kamen ins Spiel und alle drei unterstrichen ihre Anwardschaft auf einen Stammplatz in der Ersten. Schubert schaffte nach 70 Minuten den zweiten Treffer der AG, dabei blieb es trotz weiterer Gelegheiten. Neben der famosen Leistung des Oppurger Keepers waren wohl auch die Duelle von Sykora gegen Putensen,Straube gegen Ludwig, Böttcher gegen Brei entscheidend für den Ausgang das Spiels. Denn mit zunehmender Spielzeit setzten sich die Oppurger immer besser in Szene und sicherten so den wichtigen Heimerfolg. In 12 Spielen blieben die Raniser nun schon ohne Sieg gegen Oppurg.Dennoch gebührt den Spielern der SG Resepkt für ihr großes Engagement und die spielerischen Leistungen. Aber im Fußball entscheiden die Tore und da war der Gastgeber weitaus effektiver. SR Murak war für dieses Derby der richtige Mann.

  • Überraschung in Camburg

    Eintracht Camburg I   -   TSV Oppurg I   2  :  2  (1:1)
    Hiobsbotschaften noch am Morgen des Spieltages: Hercher und Fritz sind erkrankt und so traten 12 Oppurger die Reise zum haushohen Favoriten an.
    Doch das Spiel beginnt für die Oppurger glücklich: eine Rückgabe von S. Zöllner senkt sich hinter den Torwart ins Netz und plötzlich führt der Außenseiter (8.min.). Camburg war darauf bedacht, schnell in die Erfolgsspur zurück zu kommen. Auffällig ihre große Gefährlichkeit im Umkehrspiel und bei Eckbällen. Die Gäste verteidigten mit großer Einsatzbereitschaft die kostbare Führung und präsentierte sich als mannschaftliche Einheit. Erst eine Unsicherheit des Oppurger Torwarts ermöglichte R.Huetich im Nachsetzen den Ausgleich zu erzielen (17.min.). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte aber Chr.Lange mehrfach Gelegenheit, seinen Fehler wieder auszubügeln, was er mit Bravour tat. Das 1 : 1 zur Pause war ein doch eher schmeichelhaftes Resultat für den Gast. Im zweiten Abschnitt hatten die Hausherren zwar weiter optische Vorteile, aber die ganz großen Chancen blieben aus. Sehr stark spielte J. Straube, der den gefährlichen Ullmer klar beherrschte. Auch bei den Gästen blieben zunächst klare Chancen rar. Nach 64Minuten kam M.Sykora für P. Engelmann. Über die rechte Seite drang er in den Strafraum ein und zirkelte den Ball ins Netz (79.min.). Riesen Jubel beim Gast! Mit der Führung im Rückensetzten dei Oppurg auf Konter und hätten damit fast die Führung ausbauen können. Der erneut sehr stark spielende Conrad lief zweimal allein auf den Torwart zu doch er vermöchte ihn  nicht zu bezwingen. So kam es wie es in der Fußballfibel steht: das Tor fällt dann auf der anderen Seite. Eine scharfe Eingabe schon in der Nachspielzeit nutzt M.Zöllner zum erneuten Ausgleich. Angesichts der Spiel- und Chancenvorteile von Camburg hochverdient, aber auch die respektable Leistung des Gastes hatte diesen  einen Punkt verdient. SR Linke (Triptis) hatte das Spiel sicher im Griff.
  • Punkteteilung beim TSV Königshofen

    TSV Königshofen – SG Orlatal/Oppurg   1:1 (1:0)

     

    Am vergangenen Sonntag mussten unsere Kicker zum TSV Königshofen. Dass es ein besonders schweres Spiel werden würde, war jedem klar. Von Beginn an war es ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften offensiv ausgerichtet und somit entwickelte sich ein Spiel mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Königshofen vor allem im Umkehrspiel ganz stark, sprich wenn unsere Jungs im Vorwärtsgang den Ball verloren, ging es bei Königshofen schnell mit direkten Ballstafetten auch über die Flügel, so auch in der 22. Minute, als Lilly Roscht unhaltbar zur Führung für Königshofen abschloss. Aber auch die Orlataler hatten ihre Chancen, in der 26. Minute rutschte Niclas Müller knapp an einer Eingabe vorbei und nur 3 Minuten später köpfte Marvin Herbel genau in die Arme des Königshofener Torhüter.                                                                                                             

    Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Was man unseren Jungs vorwerfen muss, in manchen Situationen wollte man mit dem Kopf durch die Wand, sprich anstatt das Abspiel zum freien Mann zu suchen, ging man zu oft in ein hoffnungsloses Dribbling gegen 2-3 Gegenspieler. In der 42. Minute allerdings sah es besser aus, Eric schoss aus 20 Metern aufs Tor, den abgewehrten Ball nahm Luis auf und verwandelte zum Ausgleich. Im weiteren Spielverlauf gab es für beide Mannschaften die Möglichkeit zur Führung, doch beide Torhüter konnten sich mehrfach auszeichnen. In der 60. Minute eine Großchance für Orlatal, doch der Heber von Max Biering ging knapp am Kasten vorbei. Eine Schrecksekunde mussten die Orlataler jedoch noch überstehen, in der 70. Minute foulte Max Krauße einen Königshofener im eigenen 16er und der gut agierende Schiri zeigte folgerichtig auf den Strafstosspunkt. Jannik konnte den 11er parieren und rettete uns ein glückliches, allerdings nicht unverdientes Remis.

  • Schwächste Saisonleistung

    TSV Oppurg I - FSV Hirschberg I  1 : 2 (1:1)

    Eigentor von Pernt (88.min.) besiegelt Heimniederlage

     

    Lag es nur am Fehlen des etatmäßigen Liberos Hölzer oder wie ist diese desoltate Vorstellung, speziell in der ersten Halbzeit zu erklären. 0:4 nach 10 Minuten hätte der normale Spielstand lauten müssen, doch Hammerschmidt beließ es beim 0:1 nach 8 Minuten. Vorausgegangen war ein katastrophaler Stellungsfehler von Braunsdorf, der wie andere sogenannte Leistungsträger auch einen rabenschwarzen Tag erwischte. Weitere Gegentore waren nur eine Frage der Zeit. Nur zögerliche Angriffsversuche der Oppurger brachten immerhin eine sehr gute Einschußmöglichkeit für Rein, doch der Ball strich am langen Pfosten vorbei. Als Razavi im Strafraum festgehalten wurde, entschied Schiedsrichter Eddel auf Elfmeter, den Schütze zum 1 : 1 verwandelte (37.min.). Er war wohl einer der wenigen, dem eine gute Leistung zu bestätigen ist. Das Unentschieden zur Pause war wohl das Beste aus Oppurger Sicht, blanker Hohn aus Sicht der Gäste. Eine ganz andere Halbzeit folgte in Halbzeit zwei. Oppurg bestimmte klar das Geschehen, belagerte das Gästetor, doch nur wenige klare Chancen sprangen dabei herauzs. Die beste hatte wohl Rein, doch sein Schuß wurde von Kliem im Hirschberger Tor gerade noch aus dem unteren Eck gefischt. Andere Möglichkeiten wurden vertan, meist weil der Abschluß der Aktioenen zu zögerlich erfolgte oder der gelungene Finalpaß fand nicht statt. Es paßte ins Bild, dass Pernt zwei Minuten vor Schluß den Ball in einer überschaubaren Situation ins eigene Tor lenkte und somit die Heimniederlage vollendete. Offensichtlich sind einige Oppurger noch nicht im Abstiegskampf angekommen und sonnen sich nich in vergangenen Zeiten.

  • Überzeugender Heimsieg

    D-Junioren holen 3 Punkte gegen Tabellenführer

     

     

     

    Am gestrigem Samstag empfingen unsere D-Junioren in der Schloßpark-Arena mit der SG St.Gangloff den akuellen Tabellenführer unserer Staffel.Nach der eher unglücklichen letzten Heimniederlage war Wiedergutmachung angesagt,denn schliesslich sollte endlich der erste "Dreier" der Saison eingefahren werden.

    Mit Anpfiff der ersten Halbzeit ging unser Team hochkonzentriert zu Werke um schnell zu zeigen das es heute schwer werden würde Oppurg zu schlagen.Bis auf eine Schrecksekunde gleich zu beginn,als der Gast aus St.Gangloff frei zum Abschluss kam,jedoch ein gut aufgelegter Lukas Scholz den Schuss entschärfte,übernahmen wir das Helft des handelns. Mit gut überlegten Kombinationen brachten wir die Hintermannschaft der Gäste immer wieder in Verlegenheit,doch selbst beste Chancen blieben ungenutzt.So vergaben Pittroff,Bauer und Hubich gute Gelegenheiten in Führung zu gehen.

    St.Gangloff zeigte sich nun auch das ein und andere Mal vor unserem Tor,doch entweder entschärfte unsere gut eingestellte Abwehr,mit Schenkel,Müller und Pfister,die Angriffe oder Torhüter Lukas Scholz stand goldrichtig und hielt seinen Kasten sauber.

    Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit wurden unsere Bemühungen dann doch belohnt.Ein abgefangener Pass und ein dadurch eingeleiteter Konter konnte Max Bauer zur Führung abschliessen.

    Nach dem verdienten Pausentee knüpften wir sofort an die Leistung von Halbzeit 1 an und in der 35.Minute erhöhte Justin Pittroff auf 2:0 als sein noch abgefälschter Schuss dem Torhüter keine Abwehrchance liess. Mit dem 2:0 liess aber auch unsere Konzentration nach und die Gäste erschienen nun öfter als uns lieb war vor unserem Tor.Doch an Lukas Scholz schien einfach kein vorbeikommen.So überstanden unsere Schützlinge die Schwächephase ohne gegentor und wir konnten uns von dem Druck befreien und dem Gegner wieder unser Spiel aufzwingen.in der 51. Minute dann endlich die Entscheidung als Philipp Schenkel eine Flanke von Pittroff zum 3:0 "versenkte".Großer Jubel bei unseren Kids,denn nun waren die 3 Punkte zum greifen nahe.Daran änderte auch ein Freistosstor der Gäste in der 56. Minute nichts. Denn in der 60. Minute verwandelte Justin Pittroff einen klaren 9 Meter zum hochverdienten 4:1 Endstand.

     

    Es spielten L.Scholz,M. Müller,L.-M. Pfister,L.Hubich,Ph.Schenkel,J.Pernt,M.Bauer,J.Pittroff,F.Davideit und A. Kleinke

     

    Ein großes Lob vom Trainerteam an die gesammte Mannschaft für die gezeigte Leistung!!!

     

     

    R.Pfister

     

     

     

     

     

  • Auswärtssieg in Pössneck

    Einen tollen 8:1 Auswärtssieg feierten unsere F-Junioren in Pössneck. Mit viel Druck,Laufbereitschaft 

    und endlich tollem Passspiel dominierten unsere Jungs von Anfang an. Nach 4 min. schoss Niclas das erste 

    Tor für unsere Mannschaft was aus einer schönen Kombination raus viel. Die weiteren Tore für Oppurg erzielten

    Luca (10.min) und Ben mit einem Hattrick im ersten Durchgang in der (12,14,20min.) 

    Das einzige Gegentor verbuchten wir ebenfalls in der 20.min durch einen Treffer von Jannis Neudert.

    So ging es mit einem beruhigenden 5:1 in die Pause. Im zweiten Abschnitt erzielten wir noch 3 weitere Tore.

    31.min. Luca und Ben in der 39,40 min. zum sicheren und in dieser Höhe auch verdienten 8:1 Endstand. 

    Für Oppurg spielten: Morris,Eric,Johanna, Niclas,Luca,Ben,Marlon,Tim,Anton S. und Anton B.

    Zuschauer: 40

     

     

  • Heimspiel D-Junioren

    Treffpunkt für unser Heimspiel am Samstag 25.10.14 ist 0930 Uhr!!!

  • Derbysieg gegen Neunhofen

    TSV 1898 Oppurg II - Neunhofen 2:1 (2:0)

    75 Zuschauer sahen bei herrlichen Sonnenschein ein packendes Derby und einen verdienten Sieg der gastgebenden Mannschaft aus Oppurg. Zunächst bestimmte der Gast aus Neunhofen das Geschehen. Oppurg fand nur schwer ins Spiel und hatte Mühe sich gegen die Angriffe der Neunhofener zu wehren. Die erste Chance im Spiel hatte dann aber M. Bloche auf Oppurger Seite. Ein Torerfolg gelang ihm dabei nicht. Danach hatte Neunhofen mit einer Doppelchance den Führungstreffer auf dem Fuß, Glück für die Hausherren in diesem Moment. Nach gut 30 Minuten drehte die Partie, Oppurg nun im Spiel angekommen übte Druck auf den Kasten der Gäste aus. W. Lochner erzielte mit einem Doppelschlag in der 39. und 43. Minute die 2:0 Pausenführung. Eine glänzenden Ausgangslage für die zweite Halbzeit.
    Auch nach dem Wechsel blieben die Oppurger am Drücker und spielten meist sehr ansehnlichen Fussball. Aber auch die Gäste gaben nicht auf und wurden in der 61. Minute mit dem Anschlusstreffer dur Hahn belohnt. Bei dieser Aktion verletzte sich D. Felkel auf Oppurger Seite schwer an der Hand und musste ausgewechselt werden. Gute Besserung Dave an dieser Stelle. Die Entscheidung im Spiel hatte Neuzugang Ch. Hölzer auf dem Fuß, sein Schuß aus 18 Metern landete am Pfosten. Die Gäste kamen nur noch gelegentlich vor das Oppurger Tor, die vielbeinige Abwehr und ein starker M. Blochberger im Tor lies aber keinen Gegentreffer mehr zu. Schiedsrichter M. Lehmann hatte trotz phasenweise hitziger Duelle die Partie im Griff, lediglich M. Bootz wurde 2x verwarnt und musste kurz vor dem Ende somit vorzeitig das Feld verlassen.

  • Zwei Minuten fehlten zum Punktgewinn

    Thüringen Jena I   -   TSV Oppurg I   2 : 1 (0:1)

    Der Favorit hatte sich den Spielverlauf im ersten Abschnitt sicherlich anders vorgestellt. Bereits in der 9. Minute gelang Schütze ein Traumtor, als er den Ball von halbrechts genau ins entlegene Dreiangel jagte. Diese Führung motivierte den Gast zusätzlich. Jede sich bietende Möglichkeit zum Kontern wurde genutzt, doch ganz klare Torgelegenheiten waren rar. Allerdings auch auf der anderen Seite. Die Oppurger Abwehr stand sicher. Zwar war der Gastgeber mehr im Ballbesitz, doch Torwart Lange wurde vor keine großen Probleme gestellt. Den meisten Ärger im ersten Abschnitt hatten die Gäste eigentlich mit Schiedsrichter Graßmuck, der eine Reihe von Zweikämpfen völlig daneben beurteilte und auch bei Vorteilssituationen kam der Pfiff an der unpassenden Stelle, so als Wunderlich freie Bahn hatt und zurück an die Mittellinie durfte. Unglücklich und vielleicht auch spielentscheidend die frühe Verletzung von Hölzer (24.min.). Rein übernahm die Liberoposition und fehlte dafür im Angriff an alen Ecken und Kanten. So wurde es ein Strumlauf der Hausherren im zweiten Abschnitt, der zunächst das 1:1 brachte (Osterbrinck/56.min.). Langsam konnten sich die Oppurger vom Druck befreien und tauchten wieder öfters vor dem Jenaer Tor auf. Drei Minuten vor Schluß die spielentscheidenden Szenen. Razavi taucht völlig frei vor dem Jenaer Torwart auf, doch er scheiterte mit seinem Schuß. Gleich darauf Eckball auf der Gegenseite. Metzner wird auf der linken Seite kurz angespielt und sein Ball senkt sich zum Entsetzten der Oppurger hinter Lange ins Tor. Eine ärgerlicher Niederlage, doch die klaren Spielanteile für Thjüringen Jena in der zweiten Halbzeit rechtfertigen schon den Sieg.

  • Sieg gegen Orlatal

    In der ersten zwanzigminütigen Halbzeit ging es bei den G-Junioren rauf und runter. Es war in den ersten Minuten

    nicht klar wer das Spiel für sich entscheiden wird. Chancen waren von beiden Seiten genügend da.

    Doch dann fiel das erste Tor für Orlatal.. Und das Zweite! Und das Dritte! Doch die Oppurger G-Junioren legten

    schnell nach und trafen zwei Mal das gegnerische Tor. In der zweiten Halbzeit waren wieder viele Chancen da,

    die aber von beiden Mannschaften nicht immer genutzt wurden. Doch kurz vor Spielende rissen die Oppurger

    G-Junioren das Ruder noch einmal rum und ließen Orlatal nicht an ihr Tor. So ging das Spiel für Oppurg 10:7 aus.

  • Vorspiel der Bambinis zur Oppurger Kirmes

    Zur Oppurger Kirmes am 12.10. traten unsere Oppurger G-Junioren zum Vorspiel gegen die Raniser G-Junioren an.

    Zum Anstoß um 14 Uhr jubelten die Zuschauer und feuerten fleißig an. Nach einigen Spielminuten fiel

    das erste Tor für Ranis. Nicht nur bei den Bambinis war die Enttäuschung groß. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit

    fiel das zweite Tor für Ranis. Trotzdem gaben die Bambinis von Oppurg nicht auf und gaben in der zweiten Halbzeit

    nochmal alles. Doch leider konnten sie bis Spielende kein Tor mehr erzielen. So ging das Spiel nach zwei

    aufregenden Halbzeiten mit 4:0 für Ranis aus.

  • Zuschauerrekord in Oppurg

    TSV Oppurg I   -   TSV Ranis I   2 : 0 (2:0)

    595 Zuschauer sahen im 40. Kimesspiel am Ende einen jederzeit verdienten Erfolg der Gastgeber. Beide Mannschaften verzichteten auf ein langes gegenseitiges Abtasten, offensiv wurde begonnen und eine Reihe von Eckbällen auf beiden Seiten waren die Folge. Eine erste klare Einschußmöglichkeit bot sich dem allein durchgebrochenen M. Hercher, doch der überragende Molle im Raniser Tor rettete. Er war mit Abstand der beste Gäastespieler.Wenig später hatte er das Glück des Tüchtigen , als ein Schuss von Rein am langen Pfosten vorbei ging. Aber er war auch der Ausgangspunkt für die Oppurger Führung. Schütze war halbrechts im Strafraum aufgetaucht und wurde zum Gästetorwart zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter setzte Hercher ins Netzt (29.min.). Oppurg blieb am Drücker und nutze die Chance zum 2 : 0 resolut. Sykora hämmerte den Ball aus Nahdistanz ins Dreiangel. Der Gast blieb im ersten Abschnitt vor allem im Angriff angesichts der Hochkaräter wie Hohmuth, Loth uind Brei vieles schuldig. Mit dem 2 : 0 im Rücken waren nun alle Trümpfe in der zweiten Halbzeit in Oppurger Hand. Die Abwehr stand sicher, 100%ige Chance hatte Lange im Oppurger Tor eigentlich nicht zu entschärfen, sieht man von einem Kopfball von Pechmann ab. Statt dessen hätte Oppurg das 3. Tor machen müssen. Doch Rein und Hercher vermochten in aussichtsreicher Porsition das Leder nicht unter zu bringen. Spannend wurde es erst, als sich Sykora die gelb/rote Karte einhandelte (76.min.). Ranis belagerte nun das Oppurger Tor, doch auch in dieser Phase erwies sich die Oppurger Hintermannschaft als sattelfest und klare Einschußmöglichkeiten wurden dem Gast nicht gewährt. Schiedsrichter Spazier, Stadtroda, hatte mit dem fairen Derby keine Probleme und war ein sicherer Leiter.

  • Notelf ohne Chance

    Einheit Jena   -   TSV Oppurg I  3 : 1 (2:0)

    So recht wußten es die Verantwortlichen beim TSV nicht, worüber sie sich mehr ärgern sollten: über die zum Teil miserable Leistung der eigenen Mannschaft oder über die zahlreich fehlenden Spieler der ersten Mannschaft oder über beides. Trotz des Einsatzes von Sykora und  Braunsdorf war es kein Vergleich zum Pokalspiel am Freitag. Von den ersten 20 Minuten und der Schlußviertelstunde abgesehen, hatte der Gast in Jena nichts zu bestellen. Spätestens mit dem 1:0 duch Barthel nach 20 Minuten war die Dominanz der Hausherren hergestellt. Zu allem Überfluß erzielte Sykora nach 40 Minuten ein klassisches Eigentor (40.min.), was zugleich den Pausenstand markierte. In einem sehr fairen Spiel hatte die Einheit auch nach dem Wechsel zunächst wenig zu befürchten. Grenzdörfer konnte nahezu ungehindert das 3:0 erzielen (59.min.). Erst mit dem Kopfballtreffer von Braunsdorfer erwacht5en die Oppurger (73.min.). Nun ergaben sich zwei große Möglichkeiten für Sykora, aber im Netz landete der Ball nicht. Stattdessen verwaltete der Gastgeber das Ergebnis bis zum Schluß. Es blieb beim Fazit, dass mit dieser Spielerdecke zur Zeit wenig Raum für den Erfolg bleibt.

  • Erneuter Sieg

    VfR Bad Lobenstein – SG Orlatal/Oppurg   0:11 (0:6)

     

    Am vergangenen Wochenende mussten die C-Junioren nach Lobenstein. Von Beginn an ein einseitiges Spiel mit sehenswerten Kombinationen über mehrere Stationen bei den Orlatalern. Zur Halbzeit stand es schon 6:0 für die SG. In Halbzeit zwei das gleiche Bild. Orlatal agierte und Lobenstein reagierte. Aus dieser Konstellation heraus fielen noch fünf Tore für die SG. Endstand in einer einseitigen Partie 0:11.

    Die Tore für die SG schossen: Max Biering, Marvin Herbel, Niclas Müller, Luis Rosenberger je zwei Tore, je einmal trafen Renaldo Hörster, Felix Künzel und Max Näther.

Neueste Spielberichte ...

  • Ereignisreiche Abschlussfeier

    Rene Lindenberg (F-Junioren) So-01-Jul-2018

    Ereignisreiche Abschlussfeier der F-Junioren des VfB 09 Pößneck des Spieljahres 2017/18 Auf dem Spielplatz des Hohenwarte Stausees feierten die F-Junioren der Spielgemeinschaft Pößneck/Oppurg ihren Saisonabschluss. Vom Fussballspielen (Eltern gegen Kinder), Tischtennis, Minigolf über Schaukeln, Rutschen und Klettern, wurden alle Spielmöglichkeiten genutzt. Alle Beteiligten hatten viel Spaß. Der Hunger...

    Weiterlesen: Ereignisreiche...

  • Auch letztes Punktspiel erfolglos

    Rene Lindenberg (F-Junioren) So-10-Jun-2018

    14. Punktspiel am Sa., 09.06.2018, 9.00 Uhr VfB 09 Pößneck : LSV 49 Oettersdorf 1:7 (0:4) Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel in Tanna verlor die Spielgemeinschaft auch das letzte Punktspiel. Clevere Oettersdorfer siegten auch in dieser Höhe verdient, weil die Einheimischen zu einfache Fehler machten. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätten die Pößnecker mehr als ein Tor...

    Weiterlesen: Auch letztes...

  • Keine Chance beim Tabellenersten

    Rene Lindenberg (E-Junioren) So-03-Jun-2018

    13. Punktspiel am Fr., 01.06.2018, 17.30 UhrSV Grün-Weiß Tanna : VfB 09 Pößneck 6:1 (4:0)   Zum Kindertag gab es im Wetterastadion in Tanna keine Geschenke. Die Gastgeber begannen furios. Durch schnelles Spiel, Lauffreude, kombinationssichere Pässe und gute Chancenverwertung gingen die Grün-Weißen schnell mit 4:0 in Führung. Die Spielgemeinschaft verschlief die erste Hälfte komplett. Im...

    Weiterlesen: Keine Chance...

  • Hohe Niederlage in Bad Lobenstein

    Rene Lindenberg (F-Junioren) Fr-18-Mai-2018

    12. Punktspiel am So, 13.05.2018, 10.30 Uhr – VfR Bad Lobenstein : VfB 09 Pößneck 7:1 (4:0)   Im Lobensteiner Koseltal war für die Spielgemeinschaft aus Pößneck und Oppurg nichts zu holen. Bereits nach 10 Minuten lag man mit 4:0 hinten. Das schnelle Anfangstempo, die überzeugenden spielerischen Akzente und die große Chancenverwertung der Einheimischen liesen Böses erahnen. Doch die Pößnecker...

    Weiterlesen: Hohe...

  • Gerechtes Unentschieden

    Rene Lindenberg (E-Junioren) So-06-Mai-2018

    11. Punktspiel am Sa., 05.05.2018, 10.00 Uhr– VfB 09 Pößneck : SG TSV 1860 Ranis 2:2 (1:1)   Am heutigen Spieltag standen sich zwei Spielgemeinschaften gegenüber, die im Spieljahr 2018/2019 eine gemeinsame Mannschaft im neugegründeten JFC Saale-Orla bilden. Die Einheimischen machten von Beginn an Druck. Von den vielen erarbeiteten Chancen nutzte eine Yannick Mecklenburg zu 1:0 Führung. Praktisch mit...

    Weiterlesen: Gerechtes...

  • Erster Sieg in der Rückrunde

    Rene Lindenberg (F-Junioren) Di-01-Mai-2018

    10. Punktspiel am Sa., 28.04.2018, 10.00 Uhr VfB 09 Pößneck : TSV Gahma 2:0 (0:0) Einen jederzeit verdienten Sieg feierten die F-Junioren aus Pößneck / Oppurg. Da den Gästen aus Gahma nur 7 Spieler zur Rückrunde bereit stehen, spielte man im Modus 1:6. Dies erforderte von beiden Mannschaften viel Lauf- und Kampfbereitschaft. Die Gastgeber drückten die Gahmaer von Beginn an in ihre Hälfte –...

    Weiterlesen: Erster Sieg...

  • Keine Punkte in Schleiz

    Rene Lindenberg (F-Junioren) Di-24-Apr-2018

    9. Punktspiel am Sa., 21.04.2018, 9.00 Uhr FSV Schleiz : VfB 09 Pößneck 5:0 (5:0)   Auch in Schleiz fahren die jungen Kicker von der SG Pößneck / Oppurg ohne Tore und Punkte nach Hause. Die 1. Halbzeit wurde komplett verschlafen und die Gastgeber bestraften dies gleich mit 5 Toren. Im Durchgang 2 kamen die Pößnecker Fußballer öfters vor das Schleizer Tor, aber die bekannten Abschlußschwächen...

    Weiterlesen: Keine Punkte...

  • Niederlage zum Rückrundenauftakt

    Rene Lindenberg (F-Junioren) Di-17-Apr-2018

    8. Punktspiel am Fr., 13.04.2018, 17.00 Uhr SV Blau-Weiß Neustadt II : VfB 09 Pößneck 2:0 (2:0) Durch zwei witterungsbedingt ausgefallene Punktspiele ging es am Freitag endlich los, in die Rückrunde der FAIR-PLAY-Liga des KFA Jena-Saale-Orla. Trotz der langen Spielpause begannen beide Mannschaften sehr offensiv. Die zahlreichen Chancen nutzten am Ende aber nur die Neustädter Kicker und...

    Weiterlesen: Niederlage...